Internationaler Tag der Toleranz

Toleranz ist gut, aber nicht gegenüber den Intoleranten. (Willhelm Busch)

Im Rechtschreib-Lexikon steht der Begriff Toleranz zwischen der „Töle“ und „tolldreist“. Die Töle ist eher der abwertende Begriff für einen Hund und das Tolldreiste steht für Unverfrorenheit. Da bleibt die Toleranz ganz entspannt und duldsam. So geht es auch dem toleranten Menschen, der verstanden hat, dass nicht das Abwertende oder das Unverfrorene wahre Größe hervorbringt. Friedrich der Große hat es so gesagt: „Die Toleranz in der Gesellschaft muß jedem Bürger die Freiheit sichern, zu glauben, was er will.“ Ein Hoch auf die Toleranz in Zeiten hektischer Polarisierung und politischer Grabenkämpfe – auch in Unternehmen.

iOS & Android

Subscribe on Android

Download

Podcast Download

Links und Empfehlung

So soll dieser Tag Problembewusstsein in der Öffentlichkeit wecken und auch die Gefahren der Intoleranz deutlich machen. Dieser Tag wurde geschaffen, um Intoleranz und Gewalt entgegenzuwirken. Blickt man nun auf die oben genannte Frage zurück, was Toleranz heutzutage bedeutet, so muss man feststellen, dass dieser Begriff weitaus umfangreicher zu verstehen ist, als er im Lexikon erklärt ist. Er bedeutet nicht nur „etwas dulden, gelten, zulassen“, sondern steht ebenso für Rücksichtnahme, Großzügigkeit und Aufgeschlossenheit. Ein Begriff, der viel bedeuten kann und der den Menschen, die diesen Tag heute feiern, versucht beizubringen, die Welt mit anderen Augen zu sehen.